Die ersten Arbeits- und Freitage

Nun sind wir schon einige Tage in Lübeck und haben uns gut eingewöhnt.

Wir geniessen die gute See-Luft und gucken grosse und kleine Schiffe. Wenn es die Zeit zulässt, fahren wir an einen Strand in der nähe. Es ist Vorsaison und die Touristen haben die Strände noch nicht erobert. Wir sind froh später mit dem Dinghy (Beiboot) an den Strand fahren zu können und keinen Parkplatz suchen zu müssen!

Für uns Land-Eier auch sehr Nett: Jeder noch so kleine Supermarkt hat bis um 21Uhr offen, viele sogar Sonntags!

Laya Crew am Timmendorfer Strand

Laya Crew am Timmendorfer Strand

Für Amyra ist die Werft eine grosse Spielwiese. Jede Stunde wird ein Schiff zu Wasser gelassen. Es gibt so viel zu sehen!

Laya fehlt nach wie vor der Motor. Dieser soll in den nächsten Tagen fertig eingebaut werden. Wir konnten dafür die Motorraum-Dämmung noch neu machen. Ausserdem hat Jessi angefangen das Deck zu putzen. Ein Winter draussen hinterlässt seine Spuren!
Auch kennen wir bald alle Baumärkte in der Gegend. Die Auswahl ist riesig und alle nur wenige Minuten entfernt.

Laya's neuer Motor steht bereit (Nanni 30PS)

Laya’s neuer Motor steht bereit (Nanni 30PS)

In den nächsten zwei Wochen stehen einige knifflige Themen an. Z.B. wird der Heckträger für die Solarpanels im Details fertig definiert und hergestellt werden. Auch einige Arbeiten im Schiff sind noch zu machen. Die grosse Quiz-Frage ist: Wohin soll der Wassermacher?

Wir sind zuversichtlich für alles eine Lösung zu finden.

Christian

IT Geek, Sailor, Skipper, Dreamer, Dad.

Latest posts by Christian (see all)

Leave a Reply