Heiligenhafen, D nach Marstal, Insel Aero, DK – Logbuch

Wieso schiebst du deinen
TRAUM
auf die lange Bank?

Hier ist die Lösung!

  • Viel Schiff mit noch mehr Ausrüstung für kleines Geld!
  • Geringe Unterhaltskosten = perfekt für kleine Budgets

Heiligenhafen D – Marstal DK

Ausgangshafen
Deutschland, Heiligenhafen, Steg/Platz 4/20
Geplanter Zielhafen
Deutschland, Flensburg, Stadthafen
Zielhafen
Dänemark, Marstal, Steg/Platz 7/?
Datum, Wochentag
29.06.2016, Mittwoch
Leinen los
15.00 Uhr
Leinen fest
23.30 Uhr
Wind
WSW bis NW, 8.4-25.8 kn
Welle
0.4-1.2 m
Wetter
bewölkt
Kurs, Segelführung
Hart am Wind, Gross abwechselnd 1. und 2. Reff, Genua voll bis 3/4
Motor
20.6-23.8 h
Log
39.2 nm
Max. Speed
 6.5 kn
Ausfälle, Materialverlust, Verbesserungspunkte
Alles hielt dem Wetter Stand. :-)
Positives
Keine Materialausfälle.
Die neuen Segellatten halten das Gross noch schöner in Form als die alten unterdimensionierten Dinger. Ein Yachtausrüster in Neustadt fragte uns, ob die Latten für ein Opti seien? Ihr hättet sein Gesicht sehen sollen, als ich geantwortet habe: Nein, für eine 10m Stahlyacht. :-)
Wache
Bis ca. 20.30 Uhr beide zusammen, danach Christian bis ca. 50 min vor Ankunft alleine.
Familie
Grosser Fehler: Wir waren zum Mittagessen im Restaurant. Salat mit Sauce (Essig), Pommes und Cordon Bleue/Rumpsteak.
Amyra fütterte Fischchen.
Christian fühlte sich die ganze Zeit sehr unwohl.
Jessica ging es bis zum Schlafen unter Deck eingermassen gut, nach dem Aufstehen 50 min vor Ankunft, ging das Mittagessen über Bord. (Schon beim Ablegen in Heiligenhafen wusste ich, dass ich das Rumpsteak mit Beilagen nicht halten kann, sobald ich unter Deck versuche zu schlafen: zu fettig, unverdaulich und zu viel Essig).
Sonstiges
 Am Morgen früh 06.48 Uhr (Do 30.06.2016) klopfte es in Marstal Dänemark an unsere Reling. Der Hafenmeister kam direkt an den Steg und wollte das Liegegeld abkassieren. Wir wollten eigentlich nur weiterschlafen!
Alle anderen Dänen auf Aero hatten es noch nicht so eilig, denn beim Spaziergang um 08.30 Uhr war es noch wie ausgestorben auf der Insel.
 Fazit
Wir haben gelernt: Kein üppiges Essen vor dem Auslaufen.
Nach sieben Hafentagen sind die Seebeine schon fast wieder weggeschrumpft.
Blick aus der Vorschiffskoje auf die Segel. Oben, Gelb-Schwarz der YCRO Clubstander.

Blick aus der Vorschiffskoje auf die Segel. Oben, Gelb-Schwarz der YCRO Clubstander.

Jessica

Jessica

Capitana @ SY Laya, Mommy, Labortussi, Funkerin, responsible for all medical questions
Jessica

Leave a Reply