Umbau Pantry

Die alte Pantry

Die alte Pantry bestand aus einem Waschbecken mit elektro-Pumpe (kein Druckwassersystem), Fusspumpe, 16l Boiler (ohne Mischarmaturen), 16l Kühlbox und Petroleum-Herd.

Die neue Pantry

Die Idee war, die ganzen Komponenten welche nun 20 Jahre alt waren und teilweise schon Jahre nicht mehr verwendet wurden, zu ersetzen.

Kühlbox

Die Kühlbox war sehr klein. Die grösste Herausforderung war es eine zu finden welche am bisherigen Ort Platz fand und möglichst viel Volumen zu Verfügung stellte.

Die Wahl viel auf eine Dometic Kühlbox mit absetzbarem Kompressor. Diese bietet 40l Inhalt und passt Millimetergenau in die vorhandene (und etwas vergrösserte) Aussparung.

Kocher/Backofen

Obwohl Petroleum seine Vorteile und Liebhaber hat, haben wir uns entschieden eine Gas-Variante einzubauen. Der alte Ofen und der Tank hätten ohnehin komplett revidiert werden müssen.
Auch hier war der Platz das grösste Hindernis. Fündig wurde ich mit dem Dometic Sunlight, welcher perfekt in die Aussparung des alten Ofens passte.

Der grössere Aufwand war allerdings die Gas-Anlage sicherheitskonform zu verlegen. Dies habe ich deshalb der Werft überlassen. Es wurde ein Bordauslass erstellt und ein Podest für die Gasflasche in der Backskiste montiert. Die Flasche steht nun in einem Gasflaschenbehälter mit Ablaufschlauch aussenbords für allfällig austretendes Gas.

Wasserversorgung

Die Wasserpumpen, Schläuche etc. waren auch schon 20 Jahre alt und sehr schmutzig.
Ausserdem gab es kein Mischventil sondern nur ein separater Wasserhahn für Heisswasser.
Und das kann sehr heiss werden…..

Ausserdem hatte ich festgestellt, dass der alte Boiler “auf dem Kopf” montiert wurde.  D.h. die Anschlüsse waren nach oben gerichtet, was dazu geführt hat, dass der Boiler nie komplett entleert werden konnte.

Als ich ihn demontiert und ausgeleert habe, kam richtig rostiges Wasser raus….

Wir haben also gleich einen neuen montiert. Und zwar mit den Anschlüssen nach unten, so kann er über das Ablassventil jederzeit komplett entleert werden.

Gleichzeitig haben wird ein neues Druckwassersystem mit neuen, lebensmittelechten Schläuchen verlegt.
Eine Druckwasserpumpe mit variabler Drehzahl (ne nach benötigtem Druck) liefert nun heisses und kaltes Wasser für alle Zapfstellen: Pantry, WC und Heckdusche.

Ebenso wurden Mischarmaturen verbaut, wie zuhause. Es kann sogar warm geduscht werden!

 

 

Christian

IT Geek, Sailor, Skipper, Dreamer, Dad.

Latest posts by Christian (see all)